Schnell ist es passiert: Der Fingernagel ist eingerissen oder die Haut spröde. Hier sind SOS-Tipps gefragt. Wie die richtige Hand- und Nagelpflege aussieht, verraten wir in diesem Blog.

Wurden Arbeiterhände erst einmal in Mitleidenschaft gezogen, ist rasches Handeln erforderlich. Eine entspannende Handmassage kann helfen, das Gleichgewicht der Haut wieder in Balance zu bringen. Für die anzuwendende Maske werden folgende Zutaten miteinander vermengt:

– 2 EL Kaffeepulver
– 3 EL Salz
– 2 EL flüssiges Kokosöl

Nachdem die Zutaten miteinander vermischt wurden, werden diese großzügig auf den Händen verteilt und in kreisenden Bewegungen einmassiert. Die Maske sollte anschließend 20 Minuten einwirken und dann mit lauwarmem Wasser abgespült werden.

Tipp: Während der Einwirkzeit einfach entspannende Musik laufen lassen.

Die Wirkungsweise der Maske

Das enthaltene Salz wirkt sich wie ein Peeling auf die Hände aus und entfernt Hautpartikel, welche bereits abgestorben sind. Außerdem wird dadurch die Durchblutung gefördert. Das Ergebnis: Die Haut ist hinterher wesentlich aufnahmefähiger, wenn es um das Auftragen von pflegenden Nährstoffen geht. Handmasken verwöhnen sowohl die Haut, als auch die Nägel und sorgen insgesamt für streichelzarte und schöne Hände.

Handmassagen mit Öl

Eine wohltuende Handmassage lässt sich ganz einfach selber anwenden. Wenige Handgriffe reichen aus, um sich einen besonderen Verwöhnmoment zu gönnen. Dazu wählt der Anwender ganz einfach sein Lieblingsöl und gibt ein paar Tropfen davon in die Handflächen. Am besten eignen sich folgende Öle:

– Mandelöl
– Kokosöl
– Aprikosenkernöl
– Olivenöl

Eine Massage mit Öl kann neben der Entspannung für ein angenehmes Wärmegefühl sorgen. Dazu werden die Hände einfach ineinander gefaltet. Die Daumen werden dazu genutzt, das Öl mittels kreisender Bewegungen in die Handinnenflächen einzumassieren. Nun könne die Hände gelöst werden. Es empfiehlt sich eine anschließende Druckmassage. Dazu wird der Punkt gewählt, welchem der gebeugte Ringfinger die Innenfläche der Hand berührt. Mit dem Daumen sollte genau an dieser Stelle ein Druck ausgeübt werden. Für etwa 10 Sekunden. Dann wird gewechselt und die andere Hand ist am Zug. Abschließend können die Finger einzeln mit leichtem Druck und nacheinander massiert werden. Der jeweilige Finger wird dazu umschlossen und mit kreisenden, umstreichenden Bewegungen durch die andere Hand massiert.

SOS für einen eingerissenen Fingernagel

Jedem von uns dürfte das Problem bekannt vorkommen: Man ist unterwegs, es ist ein Fingernagel eingerissen und keine Feile zur Hand. Hier bedarf es einer Erste-Hilfe-Maßnahme. Ein Pflaster kann Abhilfe schaffen, wenn es um die betroffene Stelle gelegt und festgeklebt wird. Auf diese Weise wird das weitere Einreißen verhindert und man unterbindet die Versuchung, den eingerissenen Nagel irgendwie zu entfernen und im schlimmsten Fall abzureißen. Ist dann später eine Feile oder eine Nagelschere zur Hand, kann man versuchen den Nagel zu retten oder diesen zumindest sauber abzuschneiden.

Am besten vorbeugen

Lange Nägel lassen sich am besten mit einer Nagelschere kürzen, damit das Problem des eingerissenen Nagels gar nicht erst entsteht. Von Nagelknipsern ist unbedingt abzuraten, da diese kleine Risse verursachen können. Dies kann dazu führen, dass der Nagel später splittert. Wenn die Nägel noch nicht so lang sind, bietet sich eine Nagelfeile aus Glas an. Dabei handelt es sich um die schonendste Variante, einen Fingernagel zu trimmen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.